Lieber Konfi,

du hast jetzt die Aufgabe, einen Konfirmationsspruch für deine Konfirmation auszusuchen. Dieser Vers kann und soll dich ein Leben lang begleiten. Es kann eine Erinnerung für dich sein, dich an Gott zu halten, ein mutmachender Spruch, ein Segen oder eine Zusage Gottes für dich ganz persönlich.

Mach dir eigene Gedanken, was dir wichtig ist, wähle einen der untenstehenden Verse aus und schlage ihn in der Bibel nach. Es ist eine sehr persönliche Sache, die du für dich machen sollst – ohne dich mit deinen Mit-Konfis auszutauschen 😉

Wenn du eine Frage zu einem Vers hast, oder etwas näher verstehen möchtest, wende dich gerne an die Teamer. Natürlich darfst du auch einen ganz anderen Vers aus der Bibel nehmen.

Und jetzt: viel Spaß dabei! 😀

  • Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.
    (Genesis = 1. Buch Mose, Kapitel 12,2)
  • Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.
    (Genesis, Kapitel 26,24b)
  • Ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst.
    (Genesis, Kapitel 28,15)
  • Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist! Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.
    (Das Buch Josua, Kapitel 1,9)
  • Die den Herrn lieb haben, sollen sein, wie die Sonne aufgeht in ihrer Pracht.
    (Das Buch der Richter, Kapitel 5,31)
  • Gottes Wege sind vollkommen, des Herrn Worte sind durchläutert. Er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.
    (Das 2. Buch Samuel 22, 31)
  • Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein. Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten.
    (Die Sprüche Salomos, Kapitel 2,10-11)
  • Der Gerechten Pfad ist wie das Licht am Morgen, das immer heller wird bis zum vollen Tag.
    (Die Sprüche Salomos, Kapitel 4,18)
  • Wer sich auf Gott verlässt, wird beschützt.
    (Die Sprüche Salomos, Kapitel 29,25b)
  • Siehe, Gott ist mein Heil; ich bin sicher und fürchte mich nicht.Der Prophet Jesaja, Kapitel 12,2a)
  • Die auf Gott vertrauen, bekommen immer wieder neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen.
    (Der Prophet Jesaja, Kapitel 40,31)
  • Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin für dich Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
    (Der Prophet Jesaja, Kapitel 41,10)
  • Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
    (Der Prophet Jesaja, Kapitel 43,1b)
  • Siehe, in die Hände habe ich dich gezeichnet.
    (Der Prophet, Jesaja Kapitel 49,16)
  • Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen; aber meine Gnade soll nicht von dir weichen und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen.
    (Der Prophet Jesaja, Kapitel 54,10)
  • Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist.
    (Der Prophet Jeremia Kapitel 17, 7)
  • Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was Gott von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben.
    (Der Prophet Micha, Kapitel 6,8a)
  • Gott ist gütig und eine Zuflucht zur Zeit der Not und kennt die, die auf Gott hoffen.
    (Der Prophet Nahum, Kapitel 1,7)
  • Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.
    (Psalm 16,11)
  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.
    (Psalm 18,30)
  • Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
    (Psalm 23,1)
  • Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
    (Psalm 23,4)
  • Gott ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Gott ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?
    (Psalm 27,1)
  • Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte, … du stellst meine Füße auf weiten Raum.
    (Psalm 31, 8a.9b)
  • Ich aber, Gott, hoffe auf dich und spreche: Du bist für mich Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.
    (Psalm 31, 15f)
  • Wer auf Gott hofft, wird von Güte umfangen.
    (Psalm 32,10b)
  • Gott, deine Güte reicht so weit der Himmel ist und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.
    (Psalm 36,6)
  • Bei dir die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
    (Psalm 36,10)
  • Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen.
    (Psalm 37,5)
  • Ich aber werde bleiben wie ein grünender Ölbaum im Hause Gottes; ich verlasse mich auf Gottes Güte immer und ewig.
    (Psalm 52,10)
  • Siehe, Gott steht mir bei und erhält mein Leben.
    (Psalm 54,6)
  • Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.
    (Psalm 61,5)
  • Zu Gott allein ist stille meine Seele; von Gott kommt mir Hilfe.
    (Psalm 62,2)
  • Weise mir, Gott, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.
    (Psalm 86,11)
  • Unter Gottes Flügeln findest du Zuflucht.
    (Psalm 91,4c)
  • Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
    (Psalm 91,11)
  • Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!
    (Psalm 103,2)
  • Voll Güte und Erbarmen ist Gott, voll grenzenloser Liebe und Geduld.
    (Psalm 103,8)
  • Der Herr denkt an uns, und segnet uns.
    (Psalm 115,12)
  • Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.
    (Psalm 119,105)
  • Lass meine Seele leben, dass sie dich lobe.
    (Psalm 119,175a)
  • Er wird deinen Fu? nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
    (Psalm 121,3)
  • Gott behüte dich vor allem Übel und behüte deine Seele.
    (Psalm 121,7)
  • Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.
    (Psalm 139,5)
  • Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
    (Psalm 139,14)
  • Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich’s meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.
    (Psalm 139,23-24)
  • Der Herr behütet alle, die ihn lieben.
    (Psalm 145,20)
  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.
    (Matthäusevangelium, Kapitel 4,4)
  • Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.
    (Matthäusevangelium, Kapitel 5,9)
  • Christus spricht: Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt.
    (Matthäusevangelium, Kapitel 5, 13f)
  • Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.
    (Matthäusevangelium, Kapitel 7,7)
  • Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
    (Matthäusevangelium, Kapitel 28,20)
  • Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
    (Markusevangelium, Kapitel 9,23)
  • Fürchte dich nicht, glaube nur!
    (Lukasevangelium, Kapitel 8,50)
  • Freuet euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.
    (Lukasevangelium, Kapitel 10,20)
  • Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu.
    (Lukasevangelium, Kapitel 16,10)
  • Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm!
    (Johannesevangelium, Kapitel 4, 16)
  • Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
    (Johannesevangelium, Kapitel 8,12)
  • Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.
    (Johannesevangelium, Kapitel 8,36)
  • Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
    (Johannesevangelium, Kapitel 13,35)
  • Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
    (Johannesevangelium, Kapitel 14,6a)
  • Jesus spricht: Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.
    (Johannesevangelium, Kapitel 14,27)
  • In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
    (Johannesevangelium, Kapitel 16,33)
  • Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.
    (Johannesevangelium, Kapitel 20,29)
  • Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.
    (Apostelgeschichte 5,29)
  • Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen.
    (Der Brief an die Römer, Kapitel 8,28a)
  • Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann
    (Der Brief an die Römer, Kapitel 12, 17)
  • Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.
    (Der Brief an die Römer, Kapitel 12, 21)
  • Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.
    (Der erste Brief an die Korinther, Kapitel 13, 13)
  • Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin.
    (Der erste Brief an die Korinther, Kapitel 15, 10a)
  • Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen.
    (Der erste Brief an die Korinther, Kapitel 16,14)
  • Christus ist unser Friede!
    (Der Brief an die Epheser, Kapitel 2,14)
  • Lebt als Kinder des Lichtes – die Frucht des Lichtes ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.
    (Der Brief an die Epheser, Kapitel 5, 8b-9)
  • Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
    (Johannesevangelium, Kapitel 14,6a)
  • Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu..
    (Der Brief an die Philipper 1, 6)
  • Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen.
    (Der Brief an die Kolosser 3, 16)
  • Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn
    (Der Brief an die Kolosser 3, 17)
  • Euch aber lasse der Herr wachsen und immer reicher werden in der Liebe untereinander und zu jedermann, wie auch wir sie zu euch haben.
    (Der Brief an die Thessalonicher 3, 12)
  • Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
    (Der zweite Brief an Timotheus, Kapitel 1,7)
  • Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist.
    (Der zweite Brief an Timotheus, Kapitel 6,12)
  • Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch!
    (Der erste Brief des Petrus, Kapitel 5,7)
  • Darum werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.
    (Der Brief an die Hebräer, Kapitel 10,35)
  • Es ist ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade.
    (Der Brief an die Hebräer, Kapitel 13,9)
  • Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.
    (Der erste Brief des Johannes, Kapitel 3,18)
  • Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm!
    (Der erste Brief des Johannes, Kapitel 4,16)
  • Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben.
    (Das Buch der Offenbarung, Kapitel 19,7)